Die 3 Punkte des perfekten G-Punkt-Vibrators

Hier ein kleiner Handlungsleitfaden von http://www.ohja.de/

1: Leichte Bedienung

Wie jedes Sextoy soll auch der perfekte G-Punkt-Vibrator vor allem eins können: Dich zum Orgasmus bringen. Dass du dafür einen freien Kopf benötigst, ist klar. Deswegen sollte dein Vibrator so leicht wie möglich zu bedienen sein. Keine schwer erreichbaren Knöpfe, keine herumhängenden Kabel und keine lauten Geräusche. Das alles lenkt nur ab.

2: Ausreichende Vibration

Die leichte Bedienung deines Vibrators führt dann im besten Fall zu richtig tollen Vibrationen. Am besten in mehreren Variationen, damit du die perfekte Intensität für dich finden kannst. Einige Frauen mögen es lieber, wenn ihr G-Punkt mit leichten Vibrationen stimuliert wird. Andere ziehen starke Vibrationen vor und wieder andere bevorzugen ein sogenanntes Intervallprogramm, welches zwischen harten und sanften Vibrationsmustern wechselt. Was ist für dich das Richtige?

3: Passgenauigkeit

Das Wichtigste zum Schluss: Auch der beste Vibrator taugt nichts, wenn er deinen G-Punkt nicht findet! Deswegen sollte er nicht nur die perfekte Länge haben, sondern auch ergonomisch geformt sein. Ideal ist eine einführbare Länge von 5 cm und eine gebogene Spitze, die nach oben gegen deinen G-Punkt drückt. Einige G-Punkt-Vibratoren sind darüber hinaus auch noch mit einem Klitoris-Stimulator ausgestattet, der dich mit doppelter Sicherheit zum Orgasmus bringt!

 

Lerne unsere sanfte Doppel-Hummel kennen

 

Dieser wundervolle Holzvibrator ist nicht auf Bewegung, sondern auf die punktuelle Stimulation des G-Punkts ausgelegt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.